Info des Gesamtvereins

 

123 Kinder und Jugendliche aus 17 Vereinen trafen am 26. und 27. Januar in der Dietweg-Halle in Reutlingen aufeinander, um sich in ihrer jeweiligen Altersklasse im Einzel und Mixed gegen die Konkurrenz zu behaupten.

Am Samstag waren es insgesamt 68 Kinder zwischen acht und 14, die im Einzel und gemischten Doppel antraten. Durchschnittlich dauerte ein Spiel 32 Minuten. Auch wenn sich die Spieler/innen in ihrem Alter unterschieden, war die Spannung bei allen Spielen gleich. So konnten Eltern, Coaches, Helfer und Besucher zahlreichen schönen Matches zuschauen. Ein guter Ort dafür war die Cafeteria, in der es zahlreiches warmes und kaltes Essen sowie Getränke gab.

Nach circa 5,5 Stunden standen die Platzierungen im Mädchen- und Jungeneinzel fest. Auf den ersten Plätzen landeten Sarah Storz (ME U11), Simon Lazar (JE U11), Adela Kenschekeew (ME U13), Fabian Quendt (JE U13), Annika Späth (ME U15) und Janne Straub (JE U15). Nach insgesamt 144 Spielen konnten dann auch die Platzierten im Mixed ihre Medaillen entgegennehmen. Den ersten Platz erreichten Lotti Lutz und Fabian Quendt (GD U13) und Rosa Toscano und Philipp Kreth (GD U15).

Am Sonntag waren dann die älteren Spieler/innen aus den Altersklassen U17 und U19 an der Reihe. Insgesamt 53 Jugendliche traten zunächst im Einzel gegeneinander an. Die durchschnittliche Dauer pro Spiel war etwas höher als am Vortag und lag bei 34 Minuten. Die Anzahl an Spielen, die erst im dritten Gewinnsatz entschieden wurde, lag jedoch an beiden Tagen bei 27.

Auf dem ersten Platz im Einzel landeten Luisa Kohler (ME U17), Moritz Miller (JE U17), Alisa Sturm (ME U19) und Frederik Seeger (JE U19). Im anschließenden Mixed gab es zahlreiche spannende Spiele. Die Gewinner in ihrer Altersklasse waren Luisa Kohler und Moritz Miller (GD U17) und Alisa Sturm und Florian Dunstheimer (GD U19).

Für den Ausrichter PSV Reutlingen war an diesem Wochenende besonders erfreulich, dass die eigenen Spieler/innen insgesamt sechs Mal ein Platz unter den ersten Vier erreichen konnten. Aber auch sonst herrschte große Zufriedenheit über den Spielverlauf. Wir bedanken uns bei allen Anwesenden!

Eine Liste aller Platzierungen ist hier einsehbar.

Die Bilder zu den Siegerehrungen

Bei der Ausrichtung des 3. Bezirks-Ranglistenturniers am 26. und 27. Januar in der Dietweg-Halle wurde am Sonntag, 27.01.2019, eine Vesper-Türe gefunden.
Der Besitzer kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden, dann organisieren wir, wie die Tüte wieder einen Weg zum Besitzer findet.

Knapp 35 PSVler, Familie und Freunde der Abteilung Badminton führten am Freitag die Reutlinger Tradition des Mutschelns fort.

An vier Tischen wurde bei Würfelspielen wie „Große und kleine Hausnummer“ oder „Der Wächter bläst vom Turm“ um die große Mutschel gekämpft. Egal ob Kind oder Erwachsener, ob schon viele Jahre dabei oder das erste Mal - alle Anwesenden hatten ihren Spaß. Pro Tisch stand am Ende ein Gewinner fest, der sich über die größte Mutschel freuen durfte. Aber auch jeder andere Teilnehmer freute sich am Ende über das Reutlinger Hefegebäck.
Wir freuen uns schon jetzt auf das Mutscheln im nächsten Jahr!



Heute, Freitag 11.01.2019 fällt das Training für Kinder/ Jugendliche und Erwachsene aus - Wir mutscheln.

 

4. Spieltag der ZWEITEN am 15.12.2018

Zum 4. Spieltag der ZWEITEN berichtet unser Spieler Dave in seiner Muttersprache!

With the success of recent fixtures still fresh in the mind, the second team had a day of contrasts in their final match day of 2018. The prospect facing them: matches against opponents with the same name but at opposite ends of the table: Herrenberg III – a team struggling to stay in the league and Herrenberg II – our main rivals for promotion to the Landesliga. In some sense, the starter before the main course.

Unfortunately, the opposition from Herrenberg III was not able to field a full team in the opening match. With fewer than the required number of players in the team, they had to forfeit the match, handing PSV II a useful but unsatisfying 8-0 victory. In the interests of fair play - and also getting some useful court time - the first mens doubles, mixed and the singles matches were still played out.
Cherry and Benny comfortably took their doubles match in two sets, whilst Dave and Simone had aslightly harder time achieving the same result in the mixed. The singles were relatively comfortable for the home side; all won in two straight sets.

So, onto the main event. This was a highly anticipated game for both teams who have fairly comfortable in the Bezerksliga so far. Could this be the day Herrenberg II would be toppled?
Dave and Robert started in the second mens doubles. Luckily, this relatively new pairing was able to maintain their form from previous match days and took the opening point in two competitive sets. First blood to PSV II. Unfortunately, Benni and Cherry had a tougher time in the first mens doubles. With long, exhausting rallies taking their toll after a long break from training, the pair could not hold off a strong doubles pair and fell in two sets. Next up were the ladies. The first couple of sets were shared between the two pairs and, despite an excellent comeback in the third, Katha and Simone were just pipped to the post, falling 21-19 in an excruciating end to a very close match.
Overall, the singles matches were a mixed affair. Katha was relatively untroubled by her opponent, picking up PSV II’s second point of the day. In yet another close match, Robert made sure the three
setter this time fell our way; fighting off a tricky opponent to earn an additional crucial point. Unfortunately, there would be no such luck in the other matches. Herrenberg fielded strong opponents in both the other mens events to take the overall lead at 4-3.
Finally, knowing it would be a crucial match, Dave and Simone had to face a pair who were undefeated in the Bezirksliga this season. In a contest of high emotion, they managed to hold their nerve and pull out an extremely satisfying victory to level the match overall at 4-4.

Whilst PSV II were not able to secure the win, there is everything to play for in the second half of the season, with main rivals Herrenberg II just a single point ahead at the top of the table. The pressure will be on after Christmas to stay close to the table leaders and attempt to topple them again in the return fixture. In the meantime, the team can enjoy a well-earned Christmas break.