Ach, wären wir doch nur in Indonesien...

Diesen Gedanken hatte insbesondere die ERSTE am 1. Spieltag der Saison 20/21. Denn anstatt einer ernüchternden 0:8-Niederlage hätte man lieber mit Cherry Pratama in Indonesien dessen Hochzeit gefeiert. Wegen Corona war dies aber leider nicht möglich. 

Deshalb fuhr die ERSTE stattdessen zur SG Dornstadt/Laupheim. Mit dabei waren Nici, Simone, Mario, Max, Ho und Sven, der seinen ersten Einsatz in der Verbandsliga hatte. Am Ende der Begegnung ging man vor allem mit einem nach Hause – viel Erfahrung. Max und Nici konnten im 1. Herreneinzel und Dameneinzel jeweils einen Satz für die Reutlinger erkämpfen. Alle anderen Spiele gingen in zwei Sätzen an die Gegner. Dennoch spiegelt die 0:8-Niederlage nicht das tatsächliche Spielgeschehen wider, da teilweise sehr knappe Spiele dabei waren. Deshalb zeigt sich die ERSTE angriffsbereit für die Begegnung in der Rückrunde – da ist noch mehr drin!


Die ZWEITE machte es zu ihrem Saisonstart deutlich besser. Das Aufeinandertreffen mit Steinenbronn wurde mit Spannung erwartet – und war tatsächlich spannend. 

Den Auftakt machten unsere beiden Herrendoppel. Benni und Dave spielten ein hart umkämpftes erstes Doppel, das jedoch knapp in zwei Sätzen verloren wurde. Im Doppel-Debut von Stefan und Thomas im zweiten Herrendoppel wurde der erste Satz noch abgegeben, bis klar war, wie der Hase läuft und der erste Sieg des Spieltags zu verbuchen war. Der zweite Sieg folgte sogleich durch Katha und Anke im Damendoppel. Nach einem dominanten ersten Satz gegen ihre zwei jungen Gegnerinnen folgten erst einige Fehler im zweiten Satz. Davon haben sich jedoch Katha und Anke nicht aus der Ruhe bringen lassen und sie erarbeiteten sich noch einen knappen Sieg im zweiten Satz.

Bei den Herreneinzeln machten Benni und Thomas den Anfang. Benni startete mit seinem explosiven Angriffsspiel gut ins erste Herreneinzel und sicherte sich den ersten Satz. Im zweiten Satz kam sein Gegner ins Spiel und erspielte sich einen dritten Entscheidungssatz. Dieser wurde spannend: erst dominierte Benni mit guten Smashs und erspielte sich einen 14:9 Vorsprung. Nur wegen ein paar Fehlern und weil sein Gegner dann besser ins Spiel fand, gab Benni das Spiel gegen den wohl stärksten Herrn der Liga ab. Für Thomas reichte es ebenfalls nicht für einen Sieg im dritten Einzel gegen den technisch starken jungen Neuzugang von Steinenbronn. Dafür erkämpfte sich Stefan im zweiten Herreneinzel einen starken Sieg mit einem ersten knappen und dann dominanten zweiten Satz. Den Endspurt eröffnete Anke im Dameneinzel. Nach zwei spannenden Sätzen stand es 1:1 und es ging in den dritten Satz. Diesen gewann dann die junge Gegnerin in einem kräftezehrenden Spiel für beide Kontrahentinnen.

Somit stand es 3:4 für Steinenbronn und, wie so oft, war der Druck auf unser Mixed groß. Doch das lieferte wie immer. Katha und Dave benötigten im ersten Satz noch etwas Einspielzeit, holten diesen aber noch und ließen im zweiten Satz nichts mehr anbrennen.

Ein stabiles 4:4 gegen Aufstiegkandidaten TSV Steinenbronn steht zu Buche. Die ZWEITE wird alles geben um eine gute Saison zu spielen!
Am Ende des Spieltags trafen sich ERSTE und ZWEITE beim Italiener und stießen dort gemeinsam auf die Hochzeit von Cherry an! 

... am 03.10.2020 in Konstanz

Am 3. Oktober fand in Konstanz - in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule - das 2. B-RLT U13 der Gruppe SüdOst statt.
Alle teilnehmenden Vereine wurden auf die Vorgaben des Landes BW hingewiesen, mit der Bitte um Einhaltung des Hygienekonzepts wie auf Corona-gerechtes Verhalten.

Mit von der Partie war Mika Lenz, der als frischgebackener zweifacher Landesmeister in den Disziplinen Einzel und Doppel U13 (vor einer Woche im nordbadischen Dossenheim) auch im Süden des Landes die PSV Fahnen hoch hielt.

Im Jungeneinzel ging Mika im 32er-Feld an Position 5 an den Start. Nach einem Freispiel in Runde 1 traf er in Runde 2 auf seinen Kaderkollegen Nikola Hingerl [12] vom MTV Stuttgart. Dieses Match verlangte so einiges von ihm ab. Nach verlorenem erstem Satz, konnte Mika mit seinem Kampfgeist  nach Satzgewinn 22:20 einen Verlängerungssatz erzwingen und diesen mit 21:17 für sich entscheiden. Das VF-Spiel musste Mika deutlich in zwei Sätzen an Jakob Sjöblom [4] vom TSV Lauf abgegeben. In den anschließenden Platzierungsspielen 5-8 ging Mika jeweils als Sieger vom Feld, einmal in drei Sätzen gegen Fridolin Heintze [9] vom PTSV Konstanz und in zwei Sätzen gegen Moritz Stellmacher [6] vom BC Steinenstadt.
Mika - gut gemacht - mit Setzplatz 5 am Ende auf Platz 5.

Im Jungendoppel ging Mika mit seinem inzwischen gut eingespielten Partner vom PTSV Konstanz, Fridolin Heintze ins Rennen. Gespielt wurde in drei 3er-Gruppen, der Gruppenerste kommt weiter. Ein Sieg und eine Niederlage in der Gruppe bedeutete für die Beiden Platz 2, doch sie konnten sich dennoch den einen freien Platz in der Finalrunde sichern, als bester Gruppenzweiter. Im Halbfinalspiel gegen die späteren Sieger Jarno und Lovis Deters (TURA Niederhöchstadt, Hessen) war kein Blumentopf zu gewinnen. Abhaken, nochmals neu motivieren…
Mika und Fridolin erspielten sich im kleinen Finale gegen die Paarung Moritz Hopp/Moritz Stellmacher (TuS Geretsried/BC Steinenstadt), der sie im Gruppenspiel noch klein beigeben mussten, dieses Mal den Sieg, dies gelang ihnen meisterlich mit 21:15, 21:16, Platz 3 stand zu Buche.


[kgei]

Einzel, Doppel und Anwendung im Turnier – so lauteten die Inhalte der drei Einheiten im Trainingslager für die Mannschaftsspieler/innen des PSV. Verteilt über drei Sonntage hinweg kamen die motivierten Reutlinger und eingeladene externe Spieler/innen zusammen, um sich gemeinsam auf die bevorstehende Saison einzustimmen. Dazu gehört natürlich eine Menge Badminton und ein gemeinsames Abendessen!

Pro Einheit wurden zunächst die Ziele besprochen und sich gemeinsam aufgewärmt, ehe es dann zur Sache ging. Die erste Einheit stand im Zeichen des Doppels und alle Spieler/innen waren voll dabei. Bei der zweiten Einheit mit Fokus Einzel am darauffolgenden Sonntag zeigten sich bei einigen Reutlingern Ermüdungserscheidungen vom Turnier am Vortrag. Trotzdem holten alle ihr Bestes aus sich heraus. Der letzte Sonntag war durch Anwendung geprägt – man spielte sowohl ein Einzelturnier im Schweizer System als auch ein Doppelturnier im Schleifchenmodus.

Zusammengefasst waren es tolle Trainingseinheiten, die von Robert und Max hervorragend geleitet wurden. Nun kann es also in die Saison 2020/21 starten!


Hier noch einige Impressionen des Trainingslagers:


 

BWBV Meisterschaft U11-U19 2020
 

Herzlichen Glückwunsch an die PSV'ler

Dossenheim
Tag 1:

  • Artur Plaisant zum Meistertitel im JD U11 und Platz 3 im JE U11

  • Mika Lenz zum Meistertitel im JE U13 und Platz 5 im MxD U13

  • Samuel Seitz zu Platz 9 im JE U15 und MxD U15
     

Dossenheim
Tag 2:

  • Mika Lenz zum Meistertitel auch im JD U13

  • Samuel Seitz zum Vizemeistertitel im JD U15
     

 


Nach aktuellen Planungen beginnt am 10.10.2020 die Saison 20/21 – zwei Mannschaften des PSV sind wieder am Start.

Mit der Saison gibt es auch bei den Reutlingern personelle Veränderungen. So verließen Frederik Seeger und Johannes Walz leider den PSV und auch der Jugendspieler Alexander Liebenhagen sucht sein Glück bei einem anderen Verein. Martin Ngyuen ist nach seinem Auslandssemester in Reutlingen wieder in seine Heimat England zurückgekehrt.

Umso schöner ist jedoch, dass man mit Yuqi Jin eine neue Nachwuchsdame für die ZWEITE gefunden hat. Auch Stefan Schmid kehrt nach langer Verletzung wieder in den Wettkampfbetrieb zurück und unterstützt voller Power die ZWEITE. Die ERSTE wird durch den Jugendspieler Sven Sieben-Haussen gestärkt, der nach einigen Einsätzen für die zweite Mannschaft in der vergangenen Saison nun voll angreifen wird. Auch Simone Liegl wird nun vorranging in der ERSTEN antreten und mit Nici Hummel eine Doppelpaarung bilden.  

Alle Spieler/innen sind motiviert, das Training ist stets gut besucht. Um weitere positive Anreize zu setzen und den Teamgeist zu stärken, finden Ende September und Anfang Oktober gezielte Trainingslager für Mannschaftsspieler/innen statt.

Somit ist man bestens gerüstet für die kommende Saison 20/21, die auch in Corona-Zeiten hoffentlich starten wird.