Jugend

 

IMG 1607Kinder sind unsere Zukunft – das gilt auch für den Sport.
Beim PSV Reutlingen legen wir viel Wert darauf, den Badminton-Nachwuchs zu fördern.

Dazu bieten wir für alle Leistungsklassen - von Anfängern über Fortgeschrittene bis hin zu Turnierspielern - eine Trainingsmöglichkeit an. Unsere qualifizierten Übungsleiter geben Montag, Mittwoch und Freitag Training für den Nachwuchs. Mehr Informationen zu den Trainingszeiten und Trainern findet ihr hier unter Training.

Sofern die Kinder und Jugendliche Turnierambitionen haben, unterstützen wir sie dabei – sei es finanziell oder durch Coaching.
Um die Wege für die jugendlichen Turnierspieler und Eltern kurz zu halten, stellt der PSV in Reutlingen aktuell einen der Trainingsorte für das Kadertraining des Baden-Württembergischen Badmintonverbands. So können sich die Kinder und Jugendlichen nicht nur bei uns, sondern zusätzlich noch im Kadertraining weiterentwickeln.

Unsere Jugendwartin Karin Geisenhofer setzt alles daran, um den Kindern und Jugendlichen den Spaß am Sport zu vermitteln und sie optimal zu fördern.
Bei Fragen erreichst du sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die folgenden Beiträge zeigen aktuelle Informationen des PSVs im Kinder- und Jugendbreich.

 

 

In den vergangenen zwölf Monaten gab es aufgrund der Corona-Bestimmungen nur sehr wenig Möglichkeiten, das Jugendtraining bei unserem Vereinstrainer Max wahrzunehmen. Seit November bis heute ging leider aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen überhaupt nichts mehr für unsere Badmintonjugend.

Einzig unsere Landeskaderspieler Mika und Samuel hatten hier, Dank unseres unermüdlichen Landestrainers Gunter Bialasik, weiterhin sehr gute Möglichkeiten, ihr Leistungsniveau zu halten oder sogar noch ausbauen zu können. 2-3 mal pro Woche konnten sie aufgrund des Sonderstatus der Leistungssportler durchweg weitertrainieren. Hier auch ein großes Lob an unsere Jugendwartin Karin, die bei den städtischen Behörden unermüdlich für die notwendigen Hallenzeiten kämpfte. Natürlich lief alles unter einem strikt einzuhaltenden Hygienekonzept ab und so gab es bis heute auch keinerlei „Vorfälle“.

Hinzu kamen noch einige vom Landestrainer arrangierte Sonderevents. So konnten sie mit der Nationalspielerin Miranda Wilson an 2 Tageslehrgängen teilnehmen und viele Tricks und Kniffe von einer Profispielerin lernen.


Die Kaderspieler*innen mit Miranda Wilson 

Absolutes Highlight war Mitte März ein wiederum von Gunter organisierter Sondertageslehrgang in Schorndorf. Zusammen mit einigen wenigen BW-Kaderspieler*innen konnten unsere Kids unter Führung der DBV-Bundestrainerin Johanna Goliszewski einen Tag Training der Extraklasse absolvieren. Johanna kann auf mehr als 50 Einsätze für die Deutsche Nationalmannschaft mit Teilnahmen an Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften zurückblicken und gibt ihr Wissen gerne an den Nachwuchs weiter. Johanna motivierte die Kids auf besondere Art und alle hatten trotz hohem Trainingspensum viel Freude an diesem außergewöhnlichen Trainingstag. Ein sportlich anspruchsvoller Tag mit vielen neuen Impulsen kam bei den Kids richtig gut an.


Die Kaderspieler*innen mit Johanna Goliszewski 

Mika konnte am vergangenen Freitag am nordbadischen Leistungsstützpunkt Eggenstein-Leopoldshafen noch ein tolles Training beim Landestrainer C. Lechner wahrnehmen, zusammen mit seiner Mixedpartnerin Smilla Fluhrer vom BC Spöck. Beide sind die aktuellen BW-Meister jeweils im Einzel und Doppel, können aber aufgrund der Entfernung eigentlich nur an überregionalen Lehrgängen zusammen trainieren. Daher war ein Trainingsbesuch schon längst mal überfällig. Trainer und Spieler*innen gaben ein gutes Feedback vom Training und Mika ist sehr gerne wieder einmal zum Training eingeladen. Dieses Jahr sind die Ziele bei Mika und Smilla noch einen Tick höher gesetzt als vergangenes Jahr: beide wollen bei der diesjährigen Meisterschaft das begehrte und selten erreichte Triple schaffen, d.h. Meister im Einzel, Doppel und Mixed, sofern uns Corona keinen Strich durch die Turniere macht. Schauen wir mal ob und wann die Turnierserie wieder anlaufen kann, an denen Mika und Samu sich mit ihren Mitstreitern in U13 und U15 wieder messen können. Gut vorbereitet sind sie auf alle Fälle.

Am vergangenen Samstag stand schon der nächste Kaderlehrgang in Schorndorf im Kalender. Mit Gunter Bialasik, Flo Winninger und Tim Armbrüster standen gleich 3 BWBV-Trainer für ein strukturiertes Training der Kids zur Verfügung.

Alles in allem können unsere Kaderspieler trotz Corona-Einschränkungen auf ein gutes Trainingsjahr zurückblicken und hoffen, dass auch das Vereinstraining mit Max bald wieder stattfinden kann, denn alles im Kadertraining gelernte sollte im Vereinstraining unbedingt vertieft werden.

[Oliver Lenz]

... am 03.10.2020 in Konstanz

Am 3. Oktober fand in Konstanz - in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule - das 2. B-RLT U13 der Gruppe SüdOst statt.
Alle teilnehmenden Vereine wurden auf die Vorgaben des Landes BW hingewiesen, mit der Bitte um Einhaltung des Hygienekonzepts wie auf Corona-gerechtes Verhalten.

Mit von der Partie war Mika Lenz, der als frischgebackener zweifacher Landesmeister in den Disziplinen Einzel und Doppel U13 (vor einer Woche im nordbadischen Dossenheim) auch im Süden des Landes die PSV Fahnen hoch hielt.

Im Jungeneinzel ging Mika im 32er-Feld an Position 5 an den Start. Nach einem Freispiel in Runde 1 traf er in Runde 2 auf seinen Kaderkollegen Nikola Hingerl [12] vom MTV Stuttgart. Dieses Match verlangte so einiges von ihm ab. Nach verlorenem erstem Satz, konnte Mika mit seinem Kampfgeist  nach Satzgewinn 22:20 einen Verlängerungssatz erzwingen und diesen mit 21:17 für sich entscheiden. Das VF-Spiel musste Mika deutlich in zwei Sätzen an Jakob Sjöblom [4] vom TSV Lauf abgegeben. In den anschließenden Platzierungsspielen 5-8 ging Mika jeweils als Sieger vom Feld, einmal in drei Sätzen gegen Fridolin Heintze [9] vom PTSV Konstanz und in zwei Sätzen gegen Moritz Stellmacher [6] vom BC Steinenstadt.
Mika - gut gemacht - mit Setzplatz 5 am Ende auf Platz 5.

Im Jungendoppel ging Mika mit seinem inzwischen gut eingespielten Partner vom PTSV Konstanz, Fridolin Heintze ins Rennen. Gespielt wurde in drei 3er-Gruppen, der Gruppenerste kommt weiter. Ein Sieg und eine Niederlage in der Gruppe bedeutete für die Beiden Platz 2, doch sie konnten sich dennoch den einen freien Platz in der Finalrunde sichern, als bester Gruppenzweiter. Im Halbfinalspiel gegen die späteren Sieger Jarno und Lovis Deters (TURA Niederhöchstadt, Hessen) war kein Blumentopf zu gewinnen. Abhaken, nochmals neu motivieren…
Mika und Fridolin erspielten sich im kleinen Finale gegen die Paarung Moritz Hopp/Moritz Stellmacher (TuS Geretsried/BC Steinenstadt), der sie im Gruppenspiel noch klein beigeben mussten, dieses Mal den Sieg, dies gelang ihnen meisterlich mit 21:15, 21:16, Platz 3 stand zu Buche.


[kgei]

BWBV Meisterschaft U11-U19 2020
 

Herzlichen Glückwunsch an die PSV'ler

Dossenheim
Tag 1:

  • Artur Plaisant zum Meistertitel im JD U11 und Platz 3 im JE U11

  • Mika Lenz zum Meistertitel im JE U13 und Platz 5 im MxD U13

  • Samuel Seitz zu Platz 9 im JE U15 und MxD U15
     

Dossenheim
Tag 2:

  • Mika Lenz zum Meistertitel auch im JD U13

  • Samuel Seitz zum Vizemeistertitel im JD U15

... aus dem Badmintonleben von Mika Lenz, 11 Jahre, PSV Reutlingen

Telnahme an:

  • 10. A-RLT U13 INFOline German Masters 2020_Bonn-Beuel | 05./06.09.2020
  • BWBV Sommercamp_Sportschule Schöneck | 08.-11.09.2020
  • 3. B-RLT U13_Gruppe West_Wesel | 12./13.09.2020

      weitere Bilder folgen


Nach langer Coronapause begann für Mika am ersten Septemberwochenende wieder die Turniersaison in der AK U13. Mika startete in Bonn-Beuel gleich mit einem A-Ranglistenturnier der besten U13er in Deutschland – und sie waren nahezu ausnahmslos alle da. Somit ging es für Mika erst mal nur darum, nach der langen Pause wieder Turnierluft zu schnuppern und den „Kampfgeist“ zu wecken. Zu gewinnen gab es außer Erfahrung leider nichts.

Mit nur einem Tag Pause ging es dann zusammen mit einem weiteren PSV’ler Artur Plaisant für vier Tage ins BWBV-Sommercamp nach Schöneck. Mit Landestrainer Gunter Bialasik und Co-Trainer Dominik Geiger wurde ein anspruchsvolles und intensives Trainingsprogramm absolviert.
 

Gut vorbereitet und hochmotiviert machte sich Mika mit seinem Vater am Freitagmittag direkt von Schöneck in den hohen Norden zur 3. B-Rangliste der Gruppe West. Mika war in allen drei Disziplinen mit bislang für ihn unbekannten Partnern gemeldet.

Am Samstag startete das Turnier unter strengen Corona-Auflagen pünktlich um 9 Uhr mit dem gemischten Doppel. Mika spielte mit Julika Block (Union Lüdinghausen) und die Beiden starteten dank Freilos bereits im VF gegen die an 5 gesetzte Paarung Luis Ebert/ Marie Fein aus NRW. Im ersten Satz lief es abstimmungstechnisch noch nicht optimal, aber die Laufwege passten gegen Ende immer besser. Trotzdem Satzverlust mit deutlichen 15:21. Nach offensichtlich gutem Coaching waren die beiden Folgesätze dann nie in Gefahr und das Ticket ins Halbfinale perfekt. Hier war jedoch durch die starke und durchweg ein Jahr ältere Konkurrenz für die Beiden jungen U13er, trotz z.T. knapper Sätze, aber nicht mehr zu holen. Ein toller Platz 4, wenn auch neben dem Treppchen, war ein überraschender Erfolg.

Nun ging es in die spannenden Einzel, Mika war an Platz 6 gesetzt. Das erste Spiel konnte Mika trotz unerwartetem Rückstand zur ersten Satzpause dann doch noch klar für sich entscheiden – der  Einzug ins Viertelfinale war erreicht.

Hier wartete mit Tim Daniel Garus ein Gegner, der auf deutscher Rangliste 12 Plätze vor Mika (Platz 34) liegt. Mika spielte wie entfesselt und gewann den ersten Satz zu seiner eigenen Überraschung mit 21:8. Sein Gegner hatte ihn wohl völlig unterschätzt und versuchte nun das Ruder im zweiten Satz zu drehen, was ihm zur Satzpause mit 11:10 auch hauchdünn gelang. Dieser baute seinen Vorsprung sogar noch weiter auf 14:11 aus. Dann drehte Mika jedoch das Spiel zu seinen Gunsten, machte fünf Punkte in Folge und gab die Führung bis zum Schluss nicht mehr ab. Halbfinale – Juchu.

Und hier hieß es den Refrather Nils Barion zu besiegen, der in der deutschen U13-Rangliste auf Platz 17 steht. Mika gab alles, führte zur ersten Satzpause mit 11:8 und damit war sein Kampfgeist vollends geweckt. Mit 22:20 gewann Mika, wenn auch knapp, den ersten Satz. Sein Gegner war sichtlich überrascht, hatte er Mika doch beim letzten Aufeinandertreffen im A-Ranglistenturnier noch deutlich besiegt.

Trotz intensivem Coaching des Gegners gewinnt Mika auch den zweiten Satz mit 21:18 und stand damit als Überraschungsgegner gegen den an 1 gesetzten Konstantin Kaprov vom FSV Trier im Finale. Es kommt sicher nicht oft vor, dass im Finale einer B-Rangliste Setzplatz 6 gegen 1 spielt, zudem waren Beide als Gruppenfremde ins Turnier gekommen.

Mika vom letzten Spiel sichtlich ausgepowert, konnte im Finale dem stark aufspielenden Konstantin Kaprov nicht standhalten, dennoch machte er in den beiden Sätzen 15 und 17 Gegenpunkte. Somit für Mika ein überraschender, aber verdienter 2. Platz. Ein langer Turniertag ging um 21 Uhr erfolgreich zu Ende.

Am Sonntag ging es dann mit bisher noch unbekanntem Partner Toni Marzoch, vom „Schwesterverein“ PSV Gelsenkirchen, in die Doppeldisziplin. Mika und Toni waren an Platz 2 gesetzt und konnten sich nach einem Freilos mit zwei deutlich gewonnen Matches ungefährdet ins Finale spielen. Dort standen sie der an 1 gesetzten Paarung Garus/ Barion gegenüber, die schon lange gemeinsame Turniererfahrung sammeln konnten. Gegen dieses gut eingespielte Team war leider nichts auszurichten. Ein weiterer 2. Platz machte das Turnier für Mika am Ende zu einer runden Sache.


Alles in allem für Mika eine megaanstrengende Woche mit tollem Abschluss. Mit so viel Erfolg und Motivation geht es in einer Woche zur BWBV-Meisterschaft nach Dossenheim und schon eine Woche später zur 2. Süd-Ost B-Rangliste U13 nach Konstanz.

Bei der letztjährigen BWBV-Meisterschaft gab es für Mika einen Meister- und einen Vizemeistertitel im Doppel / Einzel, damals aber noch als alter Jahrgang U11. Wir sind sehr gespannt, wie sich Mika dieses Jahr als junger Jahrgang U13 schlagen wird.

[ol]

Bei dem schönen Wetter tauscht Badminton-Talent Mika die Halle gerne gegen den Garten.
Dennoch freuen wir uns alle, wenn es bald wieder in der Halle losgeht!