Jugend

 

IMG 1607Kinder sind unsere Zukunft – das gilt auch für den Sport.
Beim PSV Reutlingen legen wir viel Wert darauf, den Badminton-Nachwuchs zu fördern.

Dazu bieten wir für alle Leistungsklassen - von Anfängern über Fortgeschrittene bis hin zu Turnierspielern - eine Trainingsmöglichkeit an. Unsere qualifizierten Übungsleiter geben Montag, Mittwoch und Freitag Training für den Nachwuchs. Mehr Informationen zu den Trainingszeiten und Trainern findet ihr hier unter Training.

Sofern die Kinder und Jugendliche Turnierambitionen haben, unterstützen wir sie dabei – sei es finanziell oder durch Coaching.
Um die Wege für die jugendlichen Turnierspieler und Eltern kurz zu halten, stellt der PSV in Reutlingen aktuell einen der Trainingsorte für das Kadertraining des Baden-Württembergischen Badmintonverbands. So können sich die Kinder und Jugendlichen nicht nur bei uns, sondern zusätzlich noch im Kadertraining weiterentwickeln.

Unsere Jugendwartin Karin Geisenhofer setzt alles daran, um den Kindern und Jugendlichen den Spaß am Sport zu vermitteln und sie optimal zu fördern.
Bei Fragen erreichst du sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die folgenden Beiträge zeigen aktuelle Informationen des PSVs im Kinder- und Jugendbreich.

 

 

Sven ist seit 2012 beim PSV und ein erfolgreicher Jugendspieler.


Name
Sven Sieben-Haussen

Alter
15

Beim PSV seit
2012

Erste Schlägerkontakte
2012

Lieblingsdisziplin
Einzel

Wieso spielst du Badminton?
Badminton ist der perfekte Sport, da es nicht nur auf die Sportlichkeit ankommt. Denn man muss vor jedem Schlag erst nachdenken und nur wenn man beides beherrscht kann man besser werden.

Was macht für dich Badminton beim PSV aus?
Dass man immer eine Person hat, mit der man über Probleme sprechen kann.

Was ist dein größter sportlicher Erfolg?
3. im Einzel aus ganz Baden-Württemberg und 3. im Doppel auf Süd-Ost-Ebene.

Was möchtest du noch erreichen, bspw. in der Saison 2019/2020?
Ich möchte im Training helfen und vielleicht in der Mannschaft spielen.

Wie würdest du dich als Badminton-Spieler beschreiben?
Ich bin sehr ehrgeizig und möchte immer das Beste aus dem Spiel machen, d.h. im Normalfall gewinnen.

Wer ist dein Vorbild?
Ich habe eigentlich kein Vorbild, da ich der Meinung bin, dass man sich nur selber in den Schatten stellt, wenn man immer nur denkt, dass jemand besser ist.

Was sind deine Hobbies neben Badminton?
Keine

Was möchtest du interessierten Spieler/innen mitteilen?
Badminton ist ein Sport, der viel Spaß macht, da man sich bewegt, aber vor allem "schlau" bewegt, indem man mitdenkt. Dadurch entsteht eine besondere Spielart, welche perfekt für jeden Menschen ist.

... SüdOstDeutsche Meisterschaften Jugend 2019 in Konstanz_26.-27.10.2019


Die Badmintonjugend Baden-Württembergs, Bayerns und Sachsens (U13-U19) trifft sich am Samstag und Sonntag in der Pestalozzi-Halle im südbadischen Konstanz zu den SüdOstDeutschen Meisterschaften 2019.

Für den PSV Reutlingen mit von der Partie ist in diesem Jahr ein Spieler - Samuel Seitz.

Samuel startet in der Altersklasse U13 im Einzel, im Doppel mit seinem Partner Fabian Quendt (SV Primisweiler), in der Disziplin Mixed mit Dorottya Gal-Kovacz (BC Lörrach-Brombach).

Beginn am Samstag und Sonntag ist jeweils um 9 Uhr.
Spielreihenfolge:
Samstag: Mixed U13-U19, Einzel U13-U19
Sonntag: Doppel U13-U19

Wir wünschen Samuel viel Erfolg, Spaß und Grund zur Freude.

[kgei]

Am Montag fand zum ersten Mal das Eltern-Kind-Turnier der Abteilung Badminton statt – es war ein voller Erfolg!

13 Paarungen fanden sich in der IKG-Halle ein, um im Schleifchenmodus gegeneinander anzutreten. Jede Paarung bestand aus einem Erwachsenem und einem Kind. Es gab sowohl Paare mit Mitgliedern vom PSV als auch andere Interessierte, die dem Aufruf im GEA gefolgt sind. Die Kinder und Jugendlichen waren im Alter von zehn bis 16 Jahren.

Pro Runde wurde ein Gegner zugelost und die jeweiligen Gewinner erhielten eine Schleife, die sie an ihren Schläger befestigten. Die Turniersieger/innen war die Paarung mit den meisten Schleifen. Aber die wahren Gewinner des Turniers waren die Kinder und Jugendlichen, die alle einen kleinen Sachpreis erhielten.

Die Stimmung in der Halle war sehr gut und alle Anwesenden hatten ihren Spaß auf und neben den Badminton-Feldern.

Wir freuen uns auf die nächste Ausgabe des Turniers!

 

 

 

 

Mika ist seit etwa 1,5 Jahren beim PSV und eines unser größten Nachwuchstalente.


Name
Mika Lenz

Alter
10 Jahre (Jahrgang 2009)

Beim PSV seit
2018

Erste Schlägerkontakte
mit 5 Jahren

Lieblingsdisziplin
Einzel

Wieso spielst du Badminton?
Es macht mir einfach Spaß.

Was macht für dich Badminton beim PSV aus?
Beim PSV haben alle ihren Spaß, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, egal ob Jung oder Alt.

Was ist dein größter sportlicher Erfolg?
2018: Nominierung zum German Master Finale in Berlin
2019: Platz 1 im Einzel und Doppel beim Internationalen Bodensee Jugend Turnier in Friedrichshafen

Was möchtest du noch erreichen, beispielsweise in der Saison 2019/2020?
Ich möchte eine Platzierung unter den Top 20 der Deutschen Rangliste erreichen, um mich für das A-Ranglisten-Finale 2019 in Hamburg zu qualifizieren.

Wie würdest du dich als Badminton-Spieler beschreiben?
Ehrgeizig.

Wer ist dein Vorbild?
Freddi Seeger

 

Was sind deine Hobbies neben Badminton?
Fahrrad fahren

Was möchtest du interessierten Spieler/innen mitteilen?
Probiert es einfach mal aus und wenn es euch Spaß macht, dann kämpft um jeden Ball.

... am 28./29.09.2019 in Waghäusel

Am vergangenen Wochenende wurde in nordbadischen Waghäusel die Baden-Württembergische Jugendmeisterschaft ausgetragen. Vom PSV waren wir nur mit Mika Lenz (U11) und Alex Liebenhagen (U15) vertreten, Samuel Seitz (U13) konnte wegen einer Terminüberschneidung leider nicht teilnehmen. Mika war im JE und JD U11, Alex in allen drei Disziplinen U15 gemeldet.

Das Turnier wurde von Beginn an im KO-Modus ausgetragen. Alex hatte das denkbar schlechteste Los und musste gleich im ersten Einzel gegen den an Eins gesetzten und späteren Turniersieger Lion Rullkötter antreten. Mit jeweils 8 Habenpunkten in den beiden Sätzen war für Alex leider nichts zu machen - schade. Im Mixed mit Ramona Heeß (VfL Herrenberg) und am Nachmittag im Doppel lief es für Alex mit seinem Partner Alessio Endress (TuS Metzingen) unglücklicherweise auch nicht besser, sie mussten dem ersten Doppel gegen die Paarung Huttenloch/Most mit 14 und 12 Gegenpunkten klar das Feld überlassen und waren damit jeweils schon früh aus dem Wettbewerb ausgeschieden.

Mika hatte es deutlich leichter, war er doch im Einzel sowie im Doppel mit seinem Partner Fridolin Heintze (PTSV Konstanz) jeweils auf Platz 1 gesetzt.

Bis zum Finale hatte Mika in den Einzeln jeden Satz klar für sich entschieden und musste nun im Endspiel gegen Tien Phong (TSG Dossenheim) antreten. 6-mal sind die beiden schon aufeinander getroffen, meist in den jeweiligen Endspielen, nur einmal konnte Mika bisher ein Spiel für sich entscheiden. Die Sätze waren hart umkämpft und im ersten Satz waren Beide lange gleichauf, der Satz ging dann aber doch mit 21:16 an Tien. Im zweiten Satz fing es für Mika sehr schlecht an, zur Satzpause lag Mika 3:11 zurück. Nach intensivem Coaching eines befreundeten Trainers aus Dornstadt kam Mika mit tollen Spielzügen noch bis auf 17:17 heran. Leider konnte Mika dieses Tempo nicht ganz durchhalten und so manches Mal war auch das Netzroller-Glück auf Tien‘s Seite. Leider musste Mika diesen Satz mit 18:21 abgeben. Nach anfänglicher Enttäuschung freut er sich aber nun Baden-Württembergischer Vizemeister der AK U11 zu sein.

Am Samstagnachmittag ging es dann in die Doppel, hier lief es richtig gut. Mika und Partner Frido begannen dank eines Freiloses ihr erstes Spiel bereits im Viertelfinale, welches auch klar an die Beiden ging, auch das Halbfinalspiel wurde ohne größere Probleme gemeistert und so hieß es für die Beiden "ab ins Finale". Hier standen sie der Paarung Zhang/Sandor gegenüber. Der erste Satz wurde klar gewonnen. Der zweite Satz wurde zu Beginn dann von den Beiden wohl etwas auf die leichte Schulter genommen und es stand zur Pause 5:11. Das Coaching durch Frido‘s Vater war mal - wie immer - sehr hilfreich und mit einigen taktischen Ratschlägen wurde anschließend Punkt für Punkt aufgeholt. Am Ende hieß es - wenn auch knapp - 22:20 gewonnen und damit für unser Dreamteam Baden-Württembergische Meister im Doppel U11.


Für Mika und den PSV ein toller Erfolg, Vizemeister und Meister im Ländle zu geworden zu sein.


Ausblick:
Schon nächstes Wochenende geht es für Mika ins 630 Km entfernte Liebenau zur German Masters A-Rangliste und das übernächste Wochenende auf selber Turnierebene nach Augsburg. Aktuell ist Mika auf Platz 16 der deutschen U11-Rangliste, vielleicht kann er sich in den beiden anstehenden Turnieren nochmals etwas verbessern, um eine bessere Ausgangsposition für das Finale im Dezember in Hamburg zu bekommen. Bericht folgt natürlich hier.

[ol]