2021/22新赛季的首个比赛日 / Erster Spieltag der neuen Saison 2021/22

Unsere Debütantin Yuqi hat einen zweisprachigen Bericht zum ersten Spieltag verfasst smiley.

由于新冠病毒的影响,经过整整一年的比赛暂停阶段,Reutlingen二队的运动员们也对2021/2022年新赛季的首个比赛日充满了期待,由此我们集体出发迎战首个对手 - TSV Steinenbronn。
Reutlingen二队的出战成员有:Katha, Dave, Sebastian, Stefan, Samuel und 煜琦。
本次阵容中,Samu 在上个周末康斯坦茨青少年联赛中获得了刚刚获得了非凡的成绩,此次首次参加巡回赛也无疑是Reutlingen II的重要力量。同时Yuqi也迎来了她的首次参赛。(简直太紧张了,坐立不安!—编者本人自述)
简短热身过后,三场分别进行了三局激烈对抗的双打比赛拉开了本比赛日的序幕。男子双打Stefan和Dave组合凭借迅速积极的投入和主动准确的进攻配合,顺利开局,拿下了第一盘的胜利,并将领先优势保持到了第二局。但对手此时也开始了强力的反击,在第二局局末我方被对手将比分反超,来到1:1。进入第三局决胜局,双方依旧胶着,但Reutlinger最终非常遗憾地被对手夺走第一分。
另外一组男子双打,由Samu和Sebatian组成的全新组合也和对手也在比赛中不相上下。第一局惜败后,两位运动员积极调整,取得了第二局的胜利。第三局比赛更加紧张,双方比分交替上升,但配合经验更加丰富的对手还是在第三局赢得了胜利,拿下了第二分。
女子双打由Katha带领Yuqi出战。第一轮比赛进展的很顺利,由Reutlinger先下一城。第二局比赛对手抓住我方弱点和进攻机会,掌握微弱优势优先取得22分,获得第二局比赛胜利。Katha和Yuqi在第三局没有放松,逐渐取得并扩大领先优势,最终为Reutlingen拿下一分。(在人生第一场比赛后,依偎在Katha肩膀的Yuqi泪洒赛场,用喜悦的泪水庆祝了自己的首场胜利—编者本人记)
四场单打比赛紧接着鸣锣开场。Yuqi在女子单打上的不足使对手直落两局。Stefan在两局比赛中都奉上了精彩的表现,但奈何对手仍旧更胜一筹。Samu在赛中通过灵活多样的战略一度领先,但遗憾最终不敌对手。另一组男子单打Sebastian和他的对手将体育馆内的紧张气氛带到了高潮。双方比分交替攀升,十分胶着,贡献出精彩的对决。两局过后,我方惜败对手。至此在单打项目中,我方遗憾没能获得积分。
最后Katha和Dave强有力的双打组合开启了一场充满胜利期待的比赛。第一局Katha和Dave顺利开场,顺利获得了大比分的胜利。第二局对手没有放松,紧咬比分,但我们的Katha和Dave更加严谨,最终没给对手翻盘的机会,将这一分果断收入收入囊中!
以上数轮比赛过后,Reutlingen II 带着2:6的总比分结束了有着些许遗憾的第一个比赛日。但是我们都相信,Reutlingen II未来可期!


Nach einem Jahr Pause wegen des Corona-Virus freuten sich auch die Reutlinger II-Athleten auf den ersten Wettkampftag der neuen Saison 2021/2022, und so machten wir uns auf den Weg zum ersten Gegner - dem TSV Steinenbronn. Die zweite Mannschaft von Reutlingen bestand aus Katha, Dave, Sebastian, Stefan, Samuel und Yu Qi. In dieser Besetzung ist Samu, der am vergangenen Wochenende ein bemerkenswertes Ergebnis bei den BW-Meisterschaften erzielte, sicherlich eine wichtige Kraft für Reutlingen II bei diesem ersten Turnier. Auch Yuqi gibt ihr Debüt. (Sie ist einfach nervös und fiebert mit! - Eigene Worte der Verfasserin)

Nach einer kurzen Aufwärmphase begann der Tag mit drei Doppelspielen über jeweils drei Sätze. Das Herrendoppel Stefan und Dave erwischte mit schnellem und aggressivem Einsatz sowie proaktivem und präzisem Angriffsspiel einen guten Start, holte sich den ersten Satz und konnte die Führung auch im zweiten Satz halten. Es gab dann aber ein starkes Comeback der Gegner. Im dritten Satz war es immer noch ein enges Match, aber Reutlinger hatte das Pech, den ersten Punkt zu verlieren. Auch das andere Herrendoppel, die brandneue Paarung Samu und Sebatian, lag in diesem Spiel Kopf an Kopf mit ihren Gegnern. Nach dem Verlust des ersten Satzes stellten sich beide Athleten positiv ein und gewannen den zweiten Satz. Der dritte Satz war eine sehr viel engere Angelegenheit, in der beide Teams die Punkte austauschten, aber der erfahrenere Gegner gewann den dritten Satz und holte den zweiten Punkt. Im Damendoppel führten Katha und Yuqi das Spiel an. Der erste Satz verlief gut, wobei die Reutlinger den ersten Satz gewannen. Katha und Yuqi ließen auch im dritten Satz nicht locker, bauten ihre Führung immer weiter aus und holten schließlich einen Punkt für Reutlingen. (Nach dem ersten Ligaspiel ihres Lebens brach Yuqi, an Kathas Schulter geschmiegt, in Tränen aus und feierte ihren ersten Sieg mit Freudentränen - Anmerkung der Verfasserin)

Yuqis Unerfahrenheit im Dameneinzel führte dazu, dass sie ihrer Gegnerin in zwei glatten Sätzen unterlag, Stefan zeigte in beiden Sätzen eine tolle Leistung, war aber dennoch nicht der bessere Spieler. Samu nutzte eine Vielzahl von Strategien, um im Spiel nach vorne zu kommen, hatte aber Pech und verlor ebenso. Das andere Herreneinzel von Sebastian und seinem Gegner brachte die Spannung in der Turnhalle auf den Höhepunkt. Die Spielstände wechselten sich ab und waren sehr knapp, was zu einem spannenden Duell beitrug. Nach zwei Sätzen haben wir auch dieses Spiel verloren. Zu diesem Zeitpunkt konnten wir im Einzelwettbewerb leider noch keine Punkte sammeln.

Schließlich ging das starke Mixed mit Katha und Dave mit großen Erwartungen auf einen Sieg in das Match. Katha und Dave starteten gut in den ersten Satz und holten sich einen deutlichen Sieg. Im zweiten Satz ließen die Gegner nicht locker und hielten das Ergebnis knapp, aber unsere Katha und Dave waren disziplinierter und gaben ihren Gegnern keine Chance, das Ergebnis zu drehen und konnten den Punkt sichern!

Nach den oben genannten Runden beendete Reutlingen II den ersten Turniertag mit einem etwas enttäuschenden Gesamtergebnis von 2:6. Aber wir alle glauben, dass Reutlingen II eine große Zukunft vor sich hat!

Ein ausbaufähiger Start

Lange musste der Spielbetrieb corona-bedingt ruhen: nun war es aber endlich wieder soweit und die Mannschaften konnten in die Saison 21/22 starten. Für die ERSTE wäre in der Verbandsliga ein anderer Start wünschenswert gewesen, aber es sollte nicht sein. Am Ende stand eine 2:6 Niederlage auf den Tafeln. Die Spiele selbst zeigten jedoch kein so eindeutiges Ergebnis wie der Endstand.

Nach einem Jahr Pause traten die Reutlinger in neuer Stamm-Formation in Laupheim gegen die SG Dornstadt/Laupheim an. Mit von der Partie waren die Herren Mario, Max, Robert und Ho sowie die Damen Nici und Simone. Letztere konnten im Damendoppel gut mithalten und lagen zeitweise auch in Führung. Dennoch fehlte es am Ende an der Durchschlagskraft, sodass beide Spiele zu 17 verloren wurden. Max und Robert machten es im Herrendoppel gleich spannend und heizten so die Stimmung in der Halle ein. Den ersten Satz gewannen sie zu 24, den zweiten gaben sie zu 22 ab. Im Dritten hatten sie dann aber den Dreh raus und konnten den ersten Punkt für die ERSTE sichern. Im zweiten Herrendoppel, gespielt von Mario und Ho, war es ebenfalls spannend. Trotz erstem gewonnen Satz mussten die beiden das Spiel am Ende aber an die Gegner abgeben. Zwischenstand 1:2.

Anschließend ging es mit den Einzeln weiter. Nici kam in der für sie ungewohnten Disziplin nicht ins Spiel und verlor beide Sätze deutlich. Auch Max musste im ersten Herreneinzel eingestehen, dass sein Gegner einfach besser drauf war. Robert und Ho sorgten in ihren Einzeln wieder für mehr Spannung. Alle vier Sätze wurden mit jeweils zwei knappen Punkten Rückstand verloren, teilweise auch erst in der Verlängerung. Das letzte Spiel des Tages war das Mixed. Simone und Mario gewannen den ersten Satz, mussten den zweiten dann aber zu 20 an den Gegner abgeben. In den dritten Satz kamen sie super rein und führten 11:3. Um es spannend zu machen, ließen sie den Gegner nochmal nahe herankommen, konnten den Sack dann aber zu 18 zumachen. 

Das Ziel ist klar: in der Rückrunde gibt es hier definitiv noch mehr Spiele, die gewonnen werden möchten! 

 

Die Mannschaftsspieler/innen des PSV und Freunde aus anderen Vereinen haben sich vergangenes Wochenende auf die Saison 2021/22 eingestimmt. 

Ein Wochenende lang schworen Max und Robert die Truppe auf den Ligabetrieb ein, der am 09.10. beginnt. Der Samstag stand im Zeichen des Doppeltrainings, am Sonntag war dann Einzel an der Reihe.Nach dem Spielen ließen die Spieler/innen den Abend noch gemeinsam beim Inder ausklingen. 

Nun kann die Saison 2021/22 kommen - wir sind bereit! 

... am 02./03.10.2021 in Konstanz

Mika und Samuel kehren zurück mit 4x Gold, 1x Silber und 1x Bronze

 

Am ersten Oktoberwochenende wurden vom PTSV Konstanz die diesjährigen BWBV-Meisterschaften der Kinder und Jugendlichen ausgetragen.

 

Zugang zur Pestalozzihalle hatten Zuschauer und Spieler unter den bekannten 3G-Regeln, dafür aber dann ohne Zuschauerbegrenzung. Das Tragen eines MNS war - mit Ausnahme auf dem Spielfeld - für alle obligatorisch.

 

Am Samstag ging es los mit der Disziplin Mixed, am Nachmittag folgten die Einzel, sonntags standen die Doppel an.

Vom PSV waren wie schon gewohnt unsere ständigen Turnierspieler Samuel Seitz und Mika Lenz am Start. Mika spielte alle Disziplinen in seiner Altersklasse U13, Samuel in U15 ebenfalls, mit Ausnahme des Gemischten Doppels. Im Mixed musste Samu eine AK höher in U17 starten, da seine Partnerin Amelie Steinmann (Altshausen) dieses Jahr in U17 wechselte.

Mika war in allen drei Disziplinen mit den jeweiligen Partnern auf Platz 1 gesetzt. Entsprechend hoher eigener Erwartungsdruck war ihm dann doch etwas anzumerken.

 

MIXED:

Bei Mika und seiner Partnerin Smilla Fluhrer vom BC Spöck stand erstmal ein Freilos an, dieses wurde auch souverän bewältigt J. Der Weg ins Finale verlief mit nur zwei Spielen ungefährdet und problemlos. Hier trafen Mika & Smilla auf ihre jeweiligen Doppelpartner Fridolin Heintze und Nina Finster, d.h. man kannte die Spielweisen eigentlich sehr gut, aber das galt natürlich auch für das gegnerische Team und schwups war durchaus unerwartet der erste Satz mit 21:23 verloren. Mit konzentrierter Leistung und weniger Eigenfehler als im ersten Satz konnten Satz 2 & 3 dann doch gewonnen und der erste Meistertitel gesichert werden.

 

Da bei der Meisterschaft jedes Spiel schon das Aus bedeuten kann (Modus einfaches KO-System), war es sehr wichtig, dass Samu und Amelie gleich das erste Spiel gegen die südbadische Paarung Leonard Koch/Svea Kleber gewinnen konnten. Im darauffolgenden HF gegen Jan Huttenloch/Finnja Fluhrer (Waghäusel/Spöck) konnten sie sich mit 21:14 und einem sehr knappen und spannenden zweiten Satz 22:20 durchsetzen. Allerdings war im Finale gegen Nicolas Thiel/Annika Späth (Lörrach-Brombach/Primisweiler) kein Durchkommen. Am Ende waren Samu und Amelie mit dem 2. Platz sehr zufrieden.

 

EINZEL:

Weiter ging es im Einzel. Wie im Mixed hatte Mika zu Beginn ein Freilos und konnte sich im VF und HF ungefährdet bis ins Finale spielen. Wie schon des Öfteren traf Mika dort auf Fridolin Heintze, seinen Doppelpartner vom PTSV Konstanz und wusste damit relativ gut, was zu tun war. Der erste Satz war bis zum 15. Spielpunkt nahezu ausgeglichen, doch dann zog Mika aufgrund besserer Kondition davon und gewann diesen Satz mit 21:17. Im zweiten Satz war es dann mit 21:9 deutlich eindeutiger und Mika sicherte sich damit den 2. Meistertitel an diesem Tag.

 

Auch Samuel hatte im Einzel zuerst ein Freilos und anschließend ein leichteres Spiel, so dass er auch problemlos im VF stand. Dort wartete allerdings sein Kadermitspieler Nikola Hingerl von der SG Schorndorf auf ihn. Ein emotionales und spannendes Spiel begann und letztendlich gewann Samu das Spiel glücklich mit 21:17, 23:25, 21:13. Doch auch danach war bei ihm Schluss, denn gegen die favorisierten Spieler Felix Ma (Waghäusel) und Tristan Inhoven (Eggenstein) ist in dieser AK U15 kein „Kraut gewachsen“. Trotzdem landete er auf dem Podest und holte den 3. Platz.

 

Der erste Turniertag war damit sehr erfolgreich abgeschlossen.

 

Am Sonntag wurden dann die DOPPEL-Disziplinen aller Altersklassen gespielt, wobei sich in U13 nur 6 Paarungen der Herausforderung stellten. Gespielt wurde in zwei 3er Gruppen. Mika und sein Partner Fridolin Heintze konnten den Gruppensieg und anschließend auch das folgende HF gegen die Mössinger Paarung Julian Mikitisin/Artur Plaisant problemlos für sich entscheiden. Das Finale gegen Florian Bini/Luan Wolber (Zizenhausen/Kirnbach) wurde unter Aufsicht eines Schiedsrichters ausgetragen. Hier war dann doch deutlich mehr Kampfgeist und Disziplin gefragt, als in den Spielen zuvor. Der erste Satz wurde verhältnismäßig klar gewonnen, Der zweite Satz begann mit einem 2:6 Rückstand und unglücklicherweise wurden Mika und Fridolin zwei Punkte wegen zu hoch ausgeführtem Aufschlag von Mika vom Schiedsrichter als Fehler gewertet und Mika musste sich hier deutlich mehr konzentrieren, damit dies nicht nochmals vorkommt. Mit Coach Philipp wurde zur 11er Pause dann taktisch umgestellt und der 3. Meistertitel konnte mit 21:17 nach Hause gebracht werden.

 

Samuel und sein Doppelpartner Fabian Quendt aus Primisweiler konnten sich in der 4er Gruppe ohne Satzverlust relativ einfach durchsetzen und gewannen auch das HF deutlich. Im Finale trafen sie dann auf ihre bekannten Gegner Leonard Koch (Offenburg) und Alexis Riebschläger (Steinenstadt) Die Statistik der letzten Turniere sprach für Koch/Riebschläger, doch Samus Ziel für dieses Turnier, jede Platzierung auf dem Podest zu belegen, war eindeutig und somit musste ein Sieg her. Samuel und Fabian überzeugten durch ihr selbstbewusstes und konzentriertes Auftreten und ihre Freude an dieser Sportart. Durch einen lauten und erleichterten Schrei von Samu wusste dann auch nach 21:16, 21:16 der letzte in der Halle, dass Samu und Fabian gewonnen haben.

 

 

FAZIT:

Mika hat damit das nicht allzu oft erreichte „Tripple“ geschafft und alle 3 BW-Meistertitel für den PSV erreicht – dies war in der Vereinsgeschichte zuletzt im Jahr 2007 der Fall.

Auch Samuel hat sehr erfolgreich abgeschnitten und darf sich über einen Meistertitel, einen Vizemeister und einen Platz 3 freuen.

[ol, ts, kgei]

... am 02./03.10.2021 in Konstanz

Vorgeblättert

Zwei unserer PSV Kids starten am ersten Oktoberwochenende bei der diesjährigen Landesmeisterschaft U11-U19.
Mika Lenz (U13) und Samuel Seitz (U15) sind jeweils gemeldet in allen drei Disziplinen.

Los geht's am Samstag um 10 Uhr in der Pestalozzihalle in Konstanz mit den Mixed. Am Nachmittag folgen die Einzel.
Sonntags werden die Doppel ausgetragen.

Wir drücken euch die Daumen!  Habt Spaß!

-------------------------

BLITZMELDUNG

4x Gold, 1x Silber, 1x Bronze für die beiden PSV KIds.

Mehr dazu hier.
[kgei]