Der PSV zeigte am vergangenen Wochenende Präsenz beim 2. Ranglistenturnier der Aktiven in Metzingen - im Mixed, Damendoppel und Herrendoppel.   

Der Tag begann etwas unglücklich, da Daves Flieger aus London nicht in Stuttgart landen durfte - und das, obwohl es sein Geburtstag war! 
Simone trat deswegen spontan mit einem anderen Herren im Mixed an. Zusätzlich spielten noch: Nici mit Mario, Katha mit Jan (Herrenberg), Max und Caro (Riedlingen) und Johannes und Chiara (Metzingen).
Die beste Leistung im Mixed zeigte Neuzugang Johannes in der B-Klasse gemeinsam mit Chiara. Glückwunsch zum dritten Platz! 

Pünktlich zum Herrendoppel kam dann Martin, Thomas und tatsächlich auch Dave noch dazu, sodass wir seinen Geburtstag feiern konnten.
Im Doppel traten folgende Paarungen an: Katha und Simone, Martin und Thomas, Max und Mario, Dave und Johannes.
Leider hatten wir nach Ende der Doppelspiele keinen Grund zum Feiern, da keine Platzierung erreicht werden konnte. Dennoch gab es schöne und teils auch spannende Spiele.  

Sven ist seit 2012 beim PSV und ein erfolgreicher Jugendspieler.


Name
Sven Sieben-Haussen

Alter
15

Beim PSV seit
2012

Erste Schlägerkontakte
2012

Lieblingsdisziplin
Einzel

Wieso spielst du Badminton?
Badminton ist der perfekte Sport, da es nicht nur auf die Sportlichkeit ankommt. Denn man muss vor jedem Schlag erst nachdenken und nur wenn man beides beherrscht kann man besser werden.

Was macht für dich Badminton beim PSV aus?
Dass man immer eine Person hat, mit der man über Probleme sprechen kann.

Was ist dein größter sportlicher Erfolg?
3. im Einzel aus ganz Baden-Württemberg und 3. im Doppel auf Süd-Ost-Ebene.

Was möchtest du noch erreichen, bspw. in der Saison 2019/2020?
Ich möchte im Training helfen und vielleicht in der Mannschaft spielen.

Wie würdest du dich als Badminton-Spieler beschreiben?
Ich bin sehr ehrgeizig und möchte immer das Beste aus dem Spiel machen, d.h. im Normalfall gewinnen.

Wer ist dein Vorbild?
Ich habe eigentlich kein Vorbild, da ich der Meinung bin, dass man sich nur selber in den Schatten stellt, wenn man immer nur denkt, dass jemand besser ist.

Was sind deine Hobbies neben Badminton?
Keine

Was möchtest du interessierten Spieler/innen mitteilen?
Badminton ist ein Sport, der viel Spaß macht, da man sich bewegt, aber vor allem "schlau" bewegt, indem man mitdenkt. Dadurch entsteht eine besondere Spielart, welche perfekt für jeden Menschen ist.

Das Training für die Kinder, Jugend und Erwachsenen am 13.11.2019 entfällt, da die IKG-Halle durch eine Schulveranstaltung belegt ist. 

Licht und Schatten

Auch der zweite Spieltag der beiden Mannschaften war ein Heimspieltag.
Die ERSTE schloss den Tag mit zwei Siegen ab, die ZWEITE musste eine Niederlage und ein Unentschieden hinnehmen.

Die erste Mannschaft trat in ihrem ersten Spiel gegen den VfL Sindelfingen an. Die Reutlinger wurden vertreten durch Nici, Sara, Mario, Max, Robert und Ho.
Alle Herren kamen gut ins Spiel und gewannen beide Herrendoppel. Sara gab an der Seite von Nici im Damendoppel alles, dennoch reichte es nicht für den Sieg. Im Dameneinzel konnte Sara etwas besser als am ersten Spieltag mithalten, musste sich dennoch auch hier geschlagen geben.
Mario machte es im ersten Herreneinzel spannend: er erzwang nach einem ersten verlorenen Satz einen dritten Satz. Diesen verlor er sehr knapp 19:21 – danach suchte sich sein Frust ein Ventil und der Schläger flog durch die Halle.
Während Max im zweiten Herreneinzel nichts anbrennen ließ (21:9, 21:14), benötigte Ho im dritten Herreneinzel drei Sätze zum Sieg. Der dritte Satz war hart umkämpft und entschied sich erst bei 25:23 für Ho. Auch im Mixed benötigten Nici und Robert einen Satz, um ins Spiel zu kommen, ehe sie den Punkt im dritten Satz sichern konnten.
Endstand des Spiels gegen Sindelfingen war 5:3 – zwei weitere Punkte für die ERSTE.

Zum Abendspiel reiste die SG Dornstadt/Laupheim an.
Die Reutlinger bekamen hier weibliche Verstärkung durch Verena, die Sara ablöste.
In voller Stärke antretend zeigte die ERSTE, was sie kann. Alle Doppelspiele gingen an die Reutlinger, auch wenn Mario und Ho im zweiten Herrendoppel drei Sätze benötigten.
Wie gewohnt zeigte Verena eine starke Leistung und gewann souverän ihr Dameneinzel. Max schloss sich im zweiten Herreneinzel an die Leistung an.
Danach begann der Kampf gegen den Gegner und sich selbst. Ho, der gesundheitlich angeschlagen war, wurde im dritten Herreneinzel von zahlreichen Krämpfen geplagt und musste immer wieder pausieren. Er erkämpfte einen dritten Satz, musste diesen am Ende aber zu 17 abgeben. Dennoch eine starke Leistung!
Auch Robert und Nici benötigten den dritten Satz, um den Punkt für die ERSTE zu sichern.
Das letzte Spiel des Abends bestritt Mario mit dem ersten Herreneinzel. Obwohl der Sieg für die Reutlinger schon feststand, schenkten sich Mario und sein Gegner keinen Punkt. Nach einem 21:19 und 19:21 musste der dritte Satz entscheiden. Im Gegensatz zum ersten Spiel lief es dieses Mal besser für Mario – er gewann nach großem Einsatz den dritten Satz 21:17.

Somit beendete man den zweiten Spieltag mit weiteren 4 Punkten. Aktuell steht die ERSTE damit in einer sehr engen Tabelle auf Platz 4.


Für die ZWEITE lief es weniger rund, um es positiv zu formulieren.

Zunächst trafen die Reutlinger auf die Absteiger vom BSV Jungingen. Man wusste, dass es ein hartes Spiel wird, dennoch hatte man mehr erwartet. Denn die ZWEITE trat man insgesamt sieben Herren und zwei Damen an – Katharina, Simone, Benjamin, Dave, Cherry, Andi, Johannes, Dat und Thomas. Ausreichend Auswahl war also vorhanden.
Im Damendoppel hatten Katharina und Simone keine Mühe und gewannen deutlich zu 4 und zu 5. In den Herrendoppeln verlief es hingegen weniger gut. In spannenden Spielen verloren sowohl Benni und Dave das erste Herrendoppel in drei Sätzen, als auch Cherry und Andi das zweiten Herrendoppel in zwei Sätzen.
Der Negativtrend blieb bestehen: Katharina und Benjamin verloren jeweils in drei Sätzen ihr Einzel und auch Johannes musste eine Niederlage hinnehmen.
Zwei Punkte für die ZWEITE sicherten Dat im dritten Herreneinzel und Simone und Dave im Mixed.
Mit einer 3:5-Niederlage war die ZWEITE natürlich nicht zufrieden.

Das Abendspiel gegen Mössingen 3 verlief nur etwas besser.
Dave und Cherry verloren das erste Herrendoppel in drei Sätzen, Dat und Andi das zweite Herrendoppel ebenfalls. Katharina und Simone hingegen konnten in einem Dreisatzspiel mit einem 23:21 den ersten Punkt für die ZWEITE sichern.
Katharina verlor leider ihr Dameneinzel, ebenso Thomas das dritte Herreneinzel. Johannes hatte dieses Mal keine Mühe und gewann das zweite Herreneinzel zu 13 und 12.
Dave und Simone kamen im Mixed zunächst schlecht ins Spiel, konnten die Partie aber noch drehen und gewannen 21:18, 21:11.
Somit lag es an Benni im ersten Herreneinzel, das Unentschieden für die ZWEITE zu sichern. Er zeigte eine starke Leistung und gewann deutlich zu 10 und 12.

Die ZWEITE geht damit mit lediglich einem Punkt aus dem zweiten Spieltag. Wie nicht anders zu erwarten, zeigt sich das auch in der Tabelle – aktuell ist man Tabellenvorletzter.
Hier ist ganz klar: es muss etwas passieren! Der Traum vom Aufstieg ist geplatzt, jetzt geht es darum, die Liga zu halten.

Beim gemeinsamen Abendessen mit allen Mannschaftsspielern lenkte man sich aber erstmal vom Ergebnis ab und freute sich mit der ERSTEN.

 

Max ist seit 2016 beim PSV und einer unserer Trainer für die Kinder und Erwachsenen.


 

Name
Max Duy Duong Phu

Alter
28

Beim PSV seit
2016

Erste Schlägerkontakte
Beim Unisport, das waren glorreiche Zeiten

Lieblingsdisziplin
Einzel

Wieso spielst du Badminton?
Damals habe ich mir ein paar Spiele von Lin Dan und Peter Gade angeschaut. Das musste ich unbedingt ausprobieren.

Was ist dein größter sportlicher Erfolg?
1. Platz bei den Bezirksmeisterschaften im Herrendoppel und Quali bei den BW-Meisterschaften.

Wie würdest du dich als Badminton-Spieler beschreiben?
Getreu dem Motto: "Wenn du alles gibst, kannst du dir nichts vorwerfen"

Wer ist dein Vorbild?
Hendra Setiawan (indonesischer Doppelspieler und mehrfacher Weltmeister)

Was sind deine Hobbies neben Badminton?
Laufen, Brettspiele, Kochen

Was reizt dich am Trainer-Dasein?
Beim Training gibt es bei Kindern und Erwachsenen immer Entwicklungspotential. Die Schwächen und Stärken zu entdecken und daran weiterzuarbeiten, ist sehr herausfordernd, aber macht mir unheimlich viel Freude!

Was möchtest du interessierten Spieler/innen mitteilen?
Kommt zu unseren Trainingszeiten und ihr werdet eine durchgemischte, interessante und etwas verrückte Truppe kennenlernen.