Jugend

 

IMG 1607Kinder sind unsere Zukunft – das gilt auch für den Sport.
Beim PSV Reutlingen legen wir viel Wert darauf, den Badminton-Nachwuchs zu fördern.

Dazu bieten wir für alle Leistungsklassen - von Anfängern über Fortgeschrittene bis hin zu Turnierspielern - eine Trainingsmöglichkeit an. Unsere qualifizierten Übungsleiter geben Montag, Mittwoch und Freitag Training für den Nachwuchs. Mehr Informationen zu den Trainingszeiten und Trainern findet ihr hier unter Training.

Sofern die Kinder und Jugendliche Turnierambitionen haben, unterstützen wir sie dabei – sei es finanziell oder durch Coaching.
Um die Wege für die jugendlichen Turnierspieler und Eltern kurz zu halten, stellt der PSV in Reutlingen aktuell einen der Trainingsorte für das Kadertraining des Baden-Württembergischen Badmintonverbands. So können sich die Kinder und Jugendlichen nicht nur bei uns, sondern zusätzlich noch im Kadertraining weiterentwickeln.

Unsere Jugendwartin Karin Geisenhofer setzt alles daran, um den Kindern und Jugendlichen den Spaß am Sport zu vermitteln und sie optimal zu fördern.
Bei Fragen erreichst du sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die folgenden Beiträge zeigen aktuelle Informationen des PSVs im Kinder- und Jugendbereich.

 

 

Doppeleuropameister beim Reutlinger Kaderstützpunkt

Ivan Sozonov - 32-jähriger russischer Badmintonprofi, amtierender Europameister, Doppelspezialist, schlägt aktuell für die SG Schorndorf in der 1. Bundesliga auf - kam am vergangenen Dienstag in die Hans-Kern-Sporthalle nach Reutlingen, um dort mit den BWBV Kaderspielerinnen und Kaderspielern (im Alter zwischen 11 und 14 Jahren) zu trainieren.
Neben Spieler(innen) von der Spvgg Mössingen, SG Schorndorf und vom VfL Herrenberg waren auch unsere beiden Kaderspieler Mika Lenz (12) und Samuel Seitz (14) dabei.

Vielen Dank an Jörg-Andreas Reihle, der uns das Bild zur Verfügung gestellt hat.

 

 

Totale Begeisterung - Die Eindrücke von Mika und Samuel

Das Training von Ivan Sozonov war echt klasse und hilfreich. Ich bin vor allem davon beeindruckt, wie schnell seine Smashes und seine Beine sind. Ich weiß jetzt, dass ich noch viel trainieren muss, wenn ich auch so erfolgreich werden möchte. Es wäre echt toll, wenn wir öfter mal so hohen Besuch bekommen würden, mich haben die 2 Stunden total motiviert am (Feder-)Ball zu bleiben. [Mika Lenz]

Mich hat besonders beeindruckt, wie präzise ein Profi die Bälle schlagen und platzieren kann. Er hat sich für jeden Einzelnen Zeit genommen und war absolut nicht abgehoben. Es war ein tolles Erlebnis, einen Spitzensportler hautnah zu treffen. Vielen Dank! [Samuel Seitz]

 

 

 

 

Danke an Jörg auch für diese Bilder.

Den PSV Kids hat das Training mit Ivan Sozonov wirklich Spaß gemacht. Es ist halt schon beeindruckend, wenn ein Europameister zeigt, wie´s geht.

Initiiert wurde dieses Training von Beni Wahl, dem Teamkapitän der Schorndorfer Bundesligamannschaft, umgesetzt von Florian Winniger und dem Verband, unterstützt von Gunter Bialasik - Vielen Dank dafür.

[kgei]

... am 02./03.10.2021 in Konstanz

Mika und Samuel kehren zurück mit 4x Gold, 1x Silber und 1x Bronze

 

Am ersten Oktoberwochenende wurden vom PTSV Konstanz die diesjährigen BWBV-Meisterschaften der Kinder und Jugendlichen ausgetragen.

Zugang zur Pestalozzihalle hatten Zuschauer und Spieler unter den bekannten 3G-Regeln, dafür aber dann ohne Zuschauerbegrenzung. Das Tragen eines MNS war - mit Ausnahme auf dem Spielfeld - für alle obligatorisch.

Am Samstag ging es los mit der Disziplin Mixed, am Nachmittag folgten die Einzel, sonntags standen die Doppel an.

Vom PSV waren wie schon gewohnt unsere ständigen Turnierspieler Samuel Seitz und Mika Lenz am Start. Mika spielte alle Disziplinen in seiner Altersklasse U13, Samuel in U15 ebenfalls, mit Ausnahme des Gemischten Doppels. Im Mixed musste Samu eine AK höher in U17 starten, da seine Partnerin Amelie Steinmann (Altshausen) dieses Jahr in U17 wechselte.

Mika war in allen drei Disziplinen mit den jeweiligen Partnern auf Platz 1 gesetzt. Entsprechend hoher eigener Erwartungsdruck war ihm dann doch etwas anzumerken.

 

MIXED:

Bei Mika und seiner Partnerin Smilla Fluhrer vom BC Spöck stand erstmal ein Freilos an, dieses wurde auch souverän bewältigt J. Der Weg ins Finale verlief mit nur zwei Spielen ungefährdet und problemlos. Hier trafen Mika & Smilla auf ihre jeweiligen Doppelpartner Fridolin Heintze und Nina Finster, d.h. man kannte die Spielweisen eigentlich sehr gut, aber das galt natürlich auch für das gegnerische Team und schwups war durchaus unerwartet der erste Satz mit 21:23 verloren. Mit konzentrierter Leistung und weniger Eigenfehler als im ersten Satz konnten Satz 2 & 3 dann doch gewonnen und der erste Meistertitel gesichert werden.

 

Da bei der Meisterschaft jedes Spiel schon das Aus bedeuten kann (Modus einfaches KO-System), war es sehr wichtig, dass Samu und Amelie gleich das erste Spiel gegen die südbadische Paarung Leonard Koch/Svea Kleber gewinnen konnten. Im darauffolgenden HF gegen Jan Huttenloch/Finnja Fluhrer (Waghäusel/Spöck) konnten sie sich mit 21:14 und einem sehr knappen und spannenden zweiten Satz 22:20 durchsetzen. Allerdings war im Finale gegen Nicolas Thiel/Annika Späth (Lörrach-Brombach/Primisweiler) kein Durchkommen. Am Ende waren Samu und Amelie mit dem 2. Platz sehr zufrieden.

 

EINZEL:

Weiter ging es im Einzel. Wie im Mixed hatte Mika zu Beginn ein Freilos und konnte sich im VF und HF ungefährdet bis ins Finale spielen. Wie schon des Öfteren traf Mika dort auf Fridolin Heintze, seinen Doppelpartner vom PTSV Konstanz und wusste damit relativ gut, was zu tun war. Der erste Satz war bis zum 15. Spielpunkt nahezu ausgeglichen, doch dann zog Mika aufgrund besserer Kondition davon und gewann diesen Satz mit 21:17. Im zweiten Satz war es dann mit 21:9 deutlich eindeutiger und Mika sicherte sich damit den 2. Meistertitel an diesem Tag.

 

Auch Samuel hatte im Einzel zuerst ein Freilos und anschließend ein leichteres Spiel, so dass er auch problemlos im VF stand. Dort wartete allerdings sein Kadermitspieler Nikola Hingerl von der SG Schorndorf auf ihn. Ein emotionales und spannendes Spiel begann und letztendlich gewann Samu das Spiel glücklich mit 21:17, 23:25, 21:13. Doch auch danach war bei ihm Schluss, denn gegen die favorisierten Spieler Felix Ma (Waghäusel) und Tristan Inhoven (Eggenstein) ist in dieser AK U15 kein „Kraut gewachsen“. Trotzdem landete er auf dem Podest und holte den 3. Platz.

 

Der erste Turniertag war damit sehr erfolgreich abgeschlossen.

 

Am Sonntag wurden dann die DOPPEL-Disziplinen aller Altersklassen gespielt, wobei sich in U13 nur 6 Paarungen der Herausforderung stellten. Gespielt wurde in zwei 3er Gruppen. Mika und sein Partner Fridolin Heintze konnten den Gruppensieg und anschließend auch das folgende HF gegen die Mössinger Paarung Julian Mikitisin/Artur Plaisant problemlos für sich entscheiden. Das Finale gegen Florian Bini/Luan Wolber (Zizenhausen/Kirnbach) wurde unter Aufsicht eines Schiedsrichters ausgetragen. Hier war dann doch deutlich mehr Kampfgeist und Disziplin gefragt, als in den Spielen zuvor. Der erste Satz wurde verhältnismäßig klar gewonnen, Der zweite Satz begann mit einem 2:6 Rückstand und unglücklicherweise wurden Mika und Fridolin zwei Punkte wegen zu hoch ausgeführtem Aufschlag von Mika vom Schiedsrichter als Fehler gewertet und Mika musste sich hier deutlich mehr konzentrieren, damit dies nicht nochmals vorkommt. Mit Coach Philipp wurde zur 11er Pause dann taktisch umgestellt und der 3. Meistertitel konnte mit 21:17 nach Hause gebracht werden.

 

Samuel und sein Doppelpartner Fabian Quendt aus Primisweiler konnten sich in der 4er Gruppe ohne Satzverlust relativ einfach durchsetzen und gewannen auch das HF deutlich. Im Finale trafen sie dann auf ihre bekannten Gegner Leonard Koch (Offenburg) und Alexis Riebschläger (Steinenstadt) Die Statistik der letzten Turniere sprach für Koch/Riebschläger, doch Samus Ziel für dieses Turnier, jede Platzierung auf dem Podest zu belegen, war eindeutig und somit musste ein Sieg her. Samuel und Fabian überzeugten durch ihr selbstbewusstes und konzentriertes Auftreten und ihre Freude an dieser Sportart. Durch einen lauten und erleichterten Schrei von Samu wusste dann auch nach 21:16, 21:16 der letzte in der Halle, dass Samu und Fabian gewonnen haben.

 

FAZIT:

Mika hat damit das nicht allzu oft erreichte „Tripple“ geschafft und alle 3 BW-Meistertitel für den PSV erreicht – dies war in der Vereinsgeschichte zuletzt im Jahr 2007 der Fall.

Auch Samuel hat sehr erfolgreich abgeschnitten und darf sich über einen Meistertitel, einen Vizemeister und einen Platz 3 freuen.

[ol, ts, kgei]

... am 18./19.09.2021 in Waghäusel

Mika erreicht großartige Platzierungen im Nordbadischen

In diesem Jahr erhielt dieses Turnier - 28. GLOBUS TOP 3000 - in den Altersklassen U13, U17 und U19 eine B-Wertung für die DBV-Rangliste!

Am Samstagvormittag ging die Fahrt in die Rheintalhalle in Waghäusel zur 4. B-Rangliste Süd-Ost.Vom PSV waren Samuel Seitz und Mika Lenz auf dieser hohen Ebene qualifiziert. Samu spielte in U17, da die Altersklasse U15 an diesem Turnier nicht ausgetragen wurde. Mika hingegen konnte, wie gewohnt, in seiner Altersklasse U13 spielen.

Die Vorqualifikation im Einzel wurde jeweils in Gruppen gespielt. Samu hatte eine 4er-Gruppe, aus der die ersten Beiden in die Hauptrunde weiterkamen. Samu konnte in seiner starken Gruppe ein Spiel für sich entscheiden, was zum Weiterkommen aber leider nicht reichte. Am Ende Platz 17 in einem starken Feld von 43 Spielern.

Am Mittag spielte Samu ein "Mixed Blind-Date" mit einer zugelosten Partnerin aus Frankfurt, Inga Osewald. Leider konnten die Zwei auf dem Platz zusammen nicht überzeugen und verloren beide Spiele. Durch die Verletzung von Fabian Quendt, Samus Doppelpartner, war für ihn dann an dem Tag Schluss. Ein mögliches Highlight im Doppel mit einem U19 Spieler durfte leider aus regeltechnischen Gründen nicht stattfinden. Beide Spieler mussten sich verletzungsbedingt freimelden und es war im Nachhinein nicht gestattet, dass Samu in U19 antritt. Es wäre sicherlich ein Hingucker und ein Ausdruck von Teamwork und Spaß am Sport geworden auch ohne mögliche Punkte, aber war leider nicht erlaubt!

Mika war im JE U13 auf Setzplatz 1, daher lagen die Erwartungen natürlich hoch. Mika konnte am Samstag beide Gruppenspiele in seiner 3er-Gruppe erwartungsgemäß und ohne Satzverlust gewinnen. Dann war aber auch schon Schluss für ihn am Samstag, alle weiteren Spiele (Hauptrunde Einzel + Disziplin Doppel) wurden am Sonntag gespielt. Ein bislang ungewöhnlicher Turnierzeitplan, zumindest für die U13er, was bei vielen Teilnehmern auf Unverständnis stieß. Mika‘s erstes Spiel am Samstag begann um 14.30 Uhr und bereits um 16 Uhr konnte er schon wieder zusammenpacken.

Der Sonntag begann dann für Mika gleich um 9.30 Uhr mit den JD U13 und gewohntem Partner Fridolin Heintze (PTSV Konstanz). Beide waren auf Platz 2 gesetzt und räumten den Turnierbaum daher von unten auf. Unterwegs mit einem Dreisatz, aber ansonsten ungefährdet haben sie den Turniersieg nach Hause gebracht.

Anschließend ging es für Mika in der Hauptrunde ins Einzel. Das erste Spiel wurde ungefährdet gewonnen, aber dann wartete im Viertelfinale Praneeth Chandramohan, ein bayrischer Kaderspieler vom TSV Neubiberg/Ottobrunn, der Mika absolut alles abverlangte. Den ersten Satz konnte Mika noch klar gewinnen, der zweite wurde dafür genauso klar verloren. Im dritten Satz sah es dann zur Satzpause mit 3:11 Rückstand aussichtslos aus, zumal der Gegner seinen Vorsprung auf 19:10 ausbaute. Mika hielt den Ball dann mit großem Einsatz immer längst möglich im Spiel und konnte durch taktisch gute Schläge den Gegner in der Folge zu immer mehr Eigenfehlern bringen. Kaum zu glauben, Mika machte dann 10 Punkte in Folge und auf einmal stand es 20:19 für ihn. Auf der Tribüne gab es so manches Mal Szenenapplaus für ihn. Zweimal hatte Mika dann den Siegpunkt auf dem Schläger, musste aber dem Gegner noch zwei weitere Punkte gewähren, am Ende stand es dann aber 23:21 für ihn. Eine Aufholjagd und Kampfgeist, wie man es bei Mika bislang noch nicht gesehen hatte.

Noch völlig platt vom Spiel zuvor kam dann schon nach 20min der Aufruf für das Halbfinale gegen seinen Doppelpartner Frido. Mit einem Sieg war nach dem vorangegangenen, kräftezehrenden Spiel kaum  zu rechnen. Schon am Hexen-Cup in Konstanz brauchte es gegen Frido drei Sätze zum Sieg. Doch konnte Mika auch dieses und das folgende Finale gegen Luan Wolber (FC Kirnbach) relativ ungefährdet in zwei Sätzen gewinnen.


Für Mika hieß es am Ende 2x auf dem Podest ganz oben - das gibt richtig Auftrieb für die schon am kommenden Wochenende anstehende BWBV-Meisterschaft in Konstanz.

[ol, ts, kgei]

... am 11./12.09.2021 in Eggenstein-Leopoldshafen

Samu zurück mit Platz 2 | 4 | 4 (nach verletzungsbedingter Aufgabe von Fabian)

Coronabedingt gab es dieses Jahr nur eine C-Rangliste. Für den PSV mit von der Partie Samuel Seitz. Samu ist in allen drei Disziplinen gestartet.

Im Einzel (U15) hatte er am Anfang ein leichtes Los und konnte seinen Gegner aus Schorndorf einstellig besiegen. Gegen Arved Karner (BC Steinenstadt) war es schon schwieriger, obwohl ein deutliches Ergebnis mit 21:14 und 21:10 eigentlich etwas anderes erahnen lässt. Auch das Halbfinale lief positiv für Samu. In zwei Sätzen ging er gegen Christian Eitel (FC Kirnbach) als Sieger vom Feld. Letztendlich musste er sich nur Alexis Riebschläger (BC Steinenstadt) in einem umkämpften Match im Finale geschlagen geben und landete auf einem tollen 2. Platz.

Anschließend ging Samu mit seiner Mixed-Partnerin Amelie Steinmann aus Altshausen in U17 an den Start. Gegen Luis Dallhammer/Emilie Moschina (Konstanz/Eggenstein) gelang ihnen ein wichtiger Sieg mit 21:16 und 21:19. Allerdings kam dann die Niederlage gegen die an 1 gesetzte Paarung Tristan Inhoven/Nadja-Christine Reihle (Eggenstein/Mössingen). Am Schluss kam ein 4. Platz heraus.

Hoffnungen auf einen Podiumsplatz haben sich Samu und sein Doppelpartner Fabian Quendt (Primisweiler) gemacht. Nach einem sehr umkämpften ersten Match gegen Moritz Hopp/Luis Dallhammer (Geretsried/Konstanz) konnten die Zwei das Spiel im dritten Satz gewinnen. Leider hat sich Fabian verletzt und so mussten sie aufgeben.

[ts]

... am 26.07.2021 im Stadion Kreuzeiche

Auszeichnung für Mika Lenz und Samuel Seitz
 

Zum 68. Mal honorierte die Stadt Reutlingen die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler mit Medaillen - dieses Jahr im Stadion Kreuzeiche für die Erfolge in 2020. In 14 Sportarten waren Aktive aus 7 Vereinen erfolgreich, Verteilt wurden insgesamt 56 Sportmedaillen (45 Medaillen in Silber, 11 große Medaillen in Silber), ca. 60% weniger als im letzten Jahr. Geschuldet der Covid-19 Pandemie waren die Trainingsbedingungen eingeschränkt, viele Meisterschaften fielen aus.

Mika Lenz (12 J.) und Samuel Seitz (14 J.) waren zwei Kinder aus der PSV Badmintonabteilung der insgesamt 56 Sportler*innen, die von Oberbürgermeister Thomas Keck und dem Ersten Bürgermeister Robert Hahn die Sportmedaille in Silber in Empfang nehmen durften.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mika Lenz (rechts im Bild)

  • 1. Platz JD U13 und 1. Platz JE U13
    Baden-Württembergische Meisterschaften
    Jugend 2020

Samuel Seitz (links im Bild)

  • 2. Platz JD U15
    Baden-Württembergische Meisterschaften
    Jugend 2020

Artur Plaisant

  • 1. Platz JD U11
    Baden-Württembergische Meisterschaften
    Jugend 2020
  • Auch Artur hat in der AK U11 einen Meistertitel errungen, blieb aber der Ehrung fern.

 

Herzlichen Glückwunsch!

[kgei]