6. Spieltag der ERSTEN am 15.02.2014 gegen SV Böblingen und SG Metzingen/Tübingen 3

SV Böblingen - Geplanter Sieg, war wohl nichts...

Mit dabei waren: Otto, Carsten, Julian, Frank, Nici und Anke

Mittags fuhren wir gemeinsam nach Böblingen, um ab 15.00 Uhr einen Sieg zu erspielen. Lediglich die Spiele mit Damenbeteiligung (Doppel/ Einzel und das Mixed) konnten punkten, ansonsten war leider nichts zu holen.
Otto und Carsten verloren im 1. Herrendoppel nur denkbar knapp den zweiten Satz in der Verlängerung, nachdem der erste Satz doch deutlich abgegeben wurde.
Auch Julian und Frank zogen den Kürzeren und verloren im 2. Herrendoppel in zwei Sätzen zu 15 und zu 17 Punkten.
Anke und Nici harmonierten gut im Damendoppel und somit wurde der erste Punkt für uns Reutlinger erzielt.
Weiter ging es mit den Einzeln und auch da waren die Böblinger siegreich. Einzig das Dameneinzel brachte einen weiteren Siegpunkt, die Böblinger Dame wollte sich aufgrund einer älteren Sehnenverletzung schonen und gab das Spiel kampflos ab.
Das Mixed mit Carsten und Nici wurde klar in zwei Sätzen gewonnen und so stand es 5:3 für die Böblinger.

Statt Sieg eine Niederlage und die Frage, warum wir die Begegnung nicht gewonnen hatten?

So fuhren wir nach Metzingen, wo unser zweiter Gegner, die SG Metzingen/Tübingen 3, schon auf uns wartete. Da Heidenheim seine zweite Mannschaft zurückgezogen hatte, hatten die Metzinger mittags spielfrei und konnten nun frisch und unverbraucht gegen uns antreten.
Auch trafen wir auf alte Bekannte, Valérie und Sebastian, die leider wieder gegen uns antreten mussten.
Otto und Carsten sicherten in einem spannenden Dreisatzspiel unseren ersten Siegpunkt gegen Sebastian Bartsch und Frank Hagemeister. Beide spielten deutlich besser als mittags gegen Böblingen :-).
Das 2. Herrendoppel und das Damendoppel wurden verloren, allerdings wurde ordentlich gekämpft und viele Punkte gesammelt!
Im Einzel siegte Anke souverän gegen Jasmin Geisel zu 11 und 13 Punkten und hat wieder einmal mehr ihre Spielstärke bewiesen :-).
In den weiteren Einzeln war nichts mehr zu holen und auch das Mixed zeigte sich nicht in gewohnter Form, vor allem auf Grund aktueller gesundheitlicher Probleme.
2:6 endete diese Begegnung, womit wir aber schon im Vorfeld gerechnet hatten.

Nun war uns allen klar, dass wir in der Tabelle ins hintere Drittel abgerutscht waren, und jetzt heißt's für die kommenden beiden Spieltage, möglichst in Bestbesetzung anzutreten und Punkte zu sammeln.

[nh]